Schmuggler in Bastia

Donnerstag 01.08.
Schon nach dem Frühstück brachen wir auf. Mit dem Bus dauerte e nicht sonderlich lange und bald schon standen wir in Bastia. Von weitem konnte man den Hafen erkennen, an welchem wir die Fähre verlassen hatten. Wir wurden in unsere Kleingruppen aufgeteilt und durften gemeinsam die Stadt erkunden. Nach einer Stunde ging das Spiel los. Jede Gruppe erhielt Brief, Stadtplan und Bildausschnitte aus Bastia. Der Auftrag: die Kulissen ausfindig machen und selbst ein Foto davon schießen. Im Brief wurden wir in den Konflikt eingeweiht. Diese Plätze seien Treffpunkte von Schmugglern und mit genügend Beweisen würden wir sie dazu bringen können, uns die Ware zu überlassen. Die Rolle der Schmuggler war von einigen Mitarbeitern eingenommen worden, welche sich in Bastia verstreut hatten. So hatten wir die Möglichkeit, mehr von der Stadt zu Gesicht zu bekommen. Nur die Hitze machte die Sache mehr als unangenehm.
Nachdem die Frist von 14:00 Uhr vorüber war, hatten wir noch weitere vier Stunden, um uns weiter in Bastia umzuschauen. Eigentlich eine wirklich schöne Stadt, deren Häuser allerdings eine Rundum-Sanierung nötig hätten. Nichtsdestotrotz oder vielleicht auch deswegen hatte die Stadt ihren Charme mit den kleinen verwinkelten Gässchen und den alten Gemäuern – es hat sich gelohnt.
Wieder zurück im Camp gab es leckere Hamburger! 🙂